Dienstag, 28. August 2012

Mit WIR SIND HELDEN im Ohr durch Budapest

Ein Song of se Day gibts leider nicht, weil tape.tv hier nix anbietet im guten alten Ungarn. Hört euchWir sind Helden an, auch wenn die gerade im Superheldentrainingslager sind und eine Auszeit haben :(((
Ich kann bedingungslos jeden Song empfehlen :)))


An dieser Stelle möchte ich noch das Gesamtwerk meines rechten Kopfhörers loben. Du warst ein treuer Freund und ich werde dich sehr vermissen und wüsste gerne wo du bist.


Und und hier die ersten Bilder:

Brücke Nummer 1und ein wunderbarer Blick über die Donau.... hach Spree, ick vermiss dir aber dit is och scheene...














Oben auf dem Gellertberg. Das war sehr anstrengend, aber es hat sich gelohnt. Großartiger Blick! Und sogar 100% kostenlos in Budapest!



Immer noch auf diesem Berg. Und jetzt eine Runde mitraten, was hat das Schnecki in der Hand : Jup einen Palmenzweig

Die Antwort muss hinter Hand markiert werden .))))
Mister Sea-Breeze Cocktail und schwarze Nudeln mit Huhn, Gemüse und Trüffelöl. Leggaaa im noir et lór
Und dann wird es Nacht und die Licher gehen an,
man sieht was man bei Tag nicht sehen kann,
und wünscht sich wen zum knutschen...
Sooo romantisch. Und am Ufer sitzen Leute unter kleine Decke gekuschelt, teilen sich Kopfhörer und versprechen sich Sachen, die sie morgen hoffentlich auch noch so meinen :-)




KLO 1

Ein Ticket fürs Klo.... das kauft man, steckt es in die Tasche, geht aufs Klos und dann seiner Wege....














 KLO 2:
 JAaa, ich bin ein Verfechter, der Praxis, das Klo "benutzbar" zu verlassen...
... aber ob es hilft, den Müll einfach neben das Klo zu schmeißen :-)))



Burgberg-Schloss-Museums-Dingens

Ein P(h)opo
Der Masterplan!
Auch in Ungarn wird das nicht der neue Trend, schön doof wenn man beim Essen kalte Füße hat, und dann vergisst das PATRICK STAR noch mit unterwegs ist.










Mir fällt da noch eins ein: Spiegelreflexkamaras.. Also die großen Dinger, die man um den Hals trägt. Ich brauche jemanden, der es mir erklärt. Der Aufwand, das Ding, manchmal sogar mit Stativ umherzuschleppen... lohnt sich das? Ich weiß ich kann das nicht beurteilen, weil ich meine Fotos ja eh nur mache um zu beweisen, dass ich nicht drei Wochen im Tropical Island, sondern wirklich unterwegs war... aber jetzt mal ehrlich. Am geilsten ist immer der Gesichtsausdruck, von demjenigen, den der Fotografierer mit hat. Ungefähr genauso, wie der der Frau die gestern im Gatebereich auf dem Flughafen, ihren Mann fragte ob er sein Smartphone hier noch anhaben dürfte. Den krieg ich auch immer, wenn ich morgens aufwache und erstmal das Telefon checke, statt der Welt Hallo zusagen, oder wenigstens beide Augen 100% aufzubekommen, wahrscheinlich aber zu Recht.



Kommentare:

Gibt es noch Senf dazu??? Hat noch jemand Senf? Oder Staub? Jemand Staub? Staub? I <3 Little Britain ***